• Viagra

Viagra

  • auf Lager
Dosierung Menge Alter Preis Preis Jetzt bestellen
100 mg 4 97 86
100 mg 12 131 116
100 mg 16 164 146
100 mg 32 268 238
100 mg 64 404 358

Wozu Viagra kaufen?

Die Arznei Viagra ist in der Lage ist, die erektile Dysfunktion bei Männern zu beheben. Die Darreichungsform stellt runde Filmtabletten ohne spezifischen Geruch dar. Der Wirkstoff in diesem Potenzmittel heißt Sildenafil citrat. Viagra ist in drei Wirkungsstärken erhältlich, nämlich 25mg, 50mg und 100mg.

Im Gegensatz zu anderen Behandlungsoptionen und Mitteln gegen Impotenz ist Viagra ein einfaches und leicht anzuwendendes Potenzmittel. Während des Geschlechtsverkehrs sorgen die Inhaltsstoffe von Viagra dafür, die Gefäße des Penis mit einem ausreichenden Blutvolumen zufüllen. Dadurch erhält ein Mann eine angemessene Reaktion des Geschlechtsorgans auf sexuelle Erregung sowie die Möglichkeit, einen vollständigen Geschlechtsakt mit einem Partner zu haben.

Bei unserer Apotheke können Sie das von Bayer hergestellte Viagra kaufen. Befolgen Sie diese einfachen Schritte, um Viagra online zu bestellen:

  • Wählen Sie eine Dosierung und eine Menge aus der Liste aus.
  • Melden Sie sich schnell und vertraulich an oder registrieren Sie sich.
  • Antworten Sie auf die Fragen im Fragebogen.
  • Bezahlen Sie sicher mit einer der angebotenen Zahlungsmöglichkeiten.

Sobald unser Arzt Ihre Bestellung genehmigt hat, wird Ihre Zahlung verarbeitet. Wir versenden Ihr Viagra in diskreter Verpackung.

Wie funktioniert originales Viagra?

Viagra ist ein starker Phosphodiesterase-5-Hemmer, der für den Abbau der Botenstoffe verantwortlich ist, die den Stickoxidspiegel erhöhen. Daher bleiben diese Moleküle länger im Penis und es entstehen kraftvolle Erektionen, die viel länger anhalten.

Wie schnell wirkt Viagra?

Ein sichtbarer Effekt kann bereits nach 15 bis 20 Minuten nach oraler Einnahme beobachtet werden. Viele Männer interessieren sich auch dafür, wie lange Viagra wirkt? In dieser Hinsicht ist es einer Alternative wie Potenzpillen Cialis deutlich unterlegen. Viagra-Wirkung hält ungefähr 4 Stunden an. Laut der Studie manifestiert sich der Höhepunkt seiner Wirkung in den ersten zwei Stunden nach der Verabreichung.

Wie erfolgt die Verabreichung von Viagra?

Die Arznei Viagra wird unzerkaut oral eingenommen. Die Tabletteneinnahme sollte mit oder ohne Wasser etwa 30 bis 60 Minuten vor dem geplanten Geschlechtsakt erfolgt werden. Die empfohlene Viagra-Dosis beträgt 50 mg. Bei Bedarf kann die Dosis erhöht oder reduziert werden. Dabei sollten Sie die Reaktion Ihres Körpers auf Viagra berücksichtigen und immer einen Arzt aufsuchen, bevor die Dosis ändern. Wenn der Effekt beim ersten Mal zu stark war, sollten Sie beim nächsten Mal eine kleinere Dosis einnehmen.

Um negative Folgen zu vermeiden, sollte eine Dosis von 100 mg nicht überschritten werden. In Kombination mit fetthaltigen Lebensmitteln wird die Aufnahme von Sildenafil deutlich verlangsamt.

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Die meisten Nebenwirkungen von der Potenzpillen Viagra sind mit einer durch Stickoxid verursachten Vasodilatation verbunden. Es ist jedoch wichtig zu erwähnen, dass die anderen unerwünschten Wirkungen durch die Aktivierung des sympathischen Nervensystems verursacht werden, das nach der durch Sildenafil verursachten Vasodilatation auftritt. Einige dieser Effekte sind:

  • Kopfschmerzen;
  • Magen-Darm-Beschwerden;
  • verschwommenes Sehen;
  • Herzklopfen;
  • Photophobie;
  • plötzlicher Anstieg des Blutdrucks;
  • erhöhte Empfindlichkeit.

Schwere Nebenwirkungen wie Priapismus (stundenlange Erektion), Myokard- und Hirninfarkt, schwere Hypotonie und sogar Herzrhythmusstörungen treten selten auf. Dies ist in der Regel auf sekundäre Grunderkrankungen des Patienten zurückzuführen, wie z. B. Bluthochdruck oder Atherosklerose. Aus diesem Grund sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen, um herauszufinden, ob Sie Viagra einnehmen dürfen.

Eine weitere und sehr seltene Nebenwirkung vom Stoff Sildenafil ist Zyanopsie, eine Sehstörung, bei der alles im einem blauen Farbton gesehen wird.

In welchen Fällen darf man nicht Potenpillen Viagra online kaufen?

Viagra hat eine Reihe von Gegenanzeigen. Die Filmtabletten Viagra Original sind in folgenden Fällen gegenindiziert:

  • falls einer Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff Sildenafil oder einem der Inhaltsstoffe;
  • wenn der Patient eine schwere Form des Leberversagens hat;
  • wenn die Verdauungsprobleme vorhanden sind;
  • bei den meisten Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Herzrhythmusstörungen, Herzinsuffizienz, Angina pectoris, Schlaganfall oder Herzinfarkt in den letzten sechs Monaten, Bluthochdruck);
  • wenn der Mann an einer Laktoseintoleranz oder einem Laktosemangel leidet;
  • bei Sichtproblemen;
  • wenn der Mann gleichzeitig andere Potenzmittel einnimmt.

Es gibt auch eine Reihe anderer Voraussetzungen, bei denen das Medikament sehr vorsichtig eingenommen werden sollte.

Wie interagiert Viagra (Sildenafil) mit anderen Arzneistoffen?

Unter bestimmten Umständen dürfen Sie nicht blaue Pillen Viagra kaufen und gegen Erektionsschwäche einsetzen. Einige Präparate in Kombination mit Viagra können zu schweren Ursachen, sogar auch zum Tod führen. Aus diesem Grund sollte das Potenzmittel Viagra immer mit einem gültigen Rezept gekauft werden.

Informieren Sie Ihren Arzt über alle rezeptpflichtigen, rezeptfreien, Freizeit-, Kräuter-, Ernährungs- oder Diät-Medikamente, die Sie während der Einnahme von Viagra einnehmen, insbesondere Folgende:

  • Alphablocker wie Alfuzosin, Doxazosin, Prazosin, Tamsulosin und Terazosin;
  • Blutdrucksenker mit Amlodipin (Norvasc);
  • bestimmte Antimykotika wie Itraconazol und Ketoconazol;
  • Blutverdünner mit dem Wirkstoff Warfarin;
  • bestimmte Barbiturate wie Butapap, Fioricet, Fiorinal, Butalbital und Secobarbital
  • Betablocker;
  • Cimetidin;
  • Bosentan;
  • Efavirenz;
  • Erythromycin;
  • HIV-Proteasehemmer;
  • Nevirapin;
  • andere Potenzmittel;
  • Medikamente gegen Bluthochdruck;
  • bestimmte Medikamente gegen Anfälle, einschließlich Carbamazepin, Phenobarbital, Phenytoin;
  • Mycobutin;
  • Rifampin.

Bei der Einnahme von Arzneistoffen wie Erythromycin, Clarithromycin und Telithromycin sollte die Sildenafil-Dosis reduziert werden. Die Dosisreduzierung ist erforderlich auch im Fall, wenn Sie Viagra gleichzeitig mit Nefazodon (Antidepressivum) oder Cimetidin (Säureblocker) zur Behandlung anwenden.

Der Wirkstoff Sildenafil wechselwirkt mit den Arzneien zur Behandlung der Prostatavergrößerung, die folgende Wirkstoffe enthalten: Alfuzosin, Doxazosin und Terazosin. In Kombination mit Sildenafil ist die Blutdrucksenkung für eine kurze Zeit möglich.

Genauso treten die Medikamente gegen HIV sowie gegen Hepatitis C in den Wechselwirkungen mit Viagra. Bei einer gleichzeitigen oralen Einnahme mit den HIV-Medikamenten wie Itraconazol, Ketoconazol, Darunavir, Atazanavir, Indinavir, Fosamprenavir, Nelfinavir, Lopinavir, Saquinavir, Ritonavir und Tipranavir sowie auch mit den Medikamenten gegen Hepatitis C, wie Telaprevir und Boceprevir kann den Konzentrationsspiegel von Sildenafil im Blut erhöht werden.

Wenn Sie an arterieller Hypertonie leiden und dagegen die Medikamente wie Bosentan einnehmen, kann dies die Wirkung von Sildenafil stärkeren und zu ernsthaften Problemen führen.

Vorsicht bei Viagra mit Alkohol und Grapefruit

Wenn Sie während der Behandlung mit Viagra den Alkohol konsumieren, kann dies unerwünschte Wirkungen hervorrufen. Besprechen Sie mit Ihrem Arzt diese Wechselwirkungen.

Die Grapefruit und der Grapefruitsaft können die Wirkung von Viagra in Ihrem Körper beeinflussen. Vermeiden Sie den Verzehr von Grapefruitprodukten, wenn Sie eine Therapie mit blauen Pillen Viagra durchführen.

Für dieses Produkt gibt es keine Erfahrungsberichte.

Schreiben Sie eine Erfahrung

    Schlecht           Gut
Warenkorb anzeigen
Unsere Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Infos in der Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung.