• Seroquel (Quetiapin)

Seroquel (Quetiapin)

  • nicht auf Lager

Quetiapin (Generikum von Seroquel) ist ein Arzneimittel zur Verringerung von Halluzinationen und Wahnvorstellungen bei Patienten, die an Schizophrenie oder bipolarer Störung leiden. Quetiapin wurde in England vom Pharmaunternehmen ICI entwickelt und im Jahre 1987 patentiert. Im Vergleich zu den in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts entwickelten Antipsychotika hat Quetiapin leichtere Nebenwirkungen.

Quetiapin wird in Form von Tabletten hergestellt und ist bei unserer Apotheke in drei Dosierungen erhältlich: 25 mg, 50 mg und 100 mg. Da Quetiapin ein verschreibungspflichtiges Medikament ist, können Sie bei uns Quetiapin kaufen per Ferndiagnose.

Wozu Quetiapin kaufen?

Quetiapin online kaufen können Sie zur Behandlung folgender Beschwerden:

  • Schizophrenie;
  • manischer Episoden bei der bipolaren Störung;
  • depressiver Episoden des mittleren bis schweren Schweregrads bei der bipolaren Störung.

Das Medikament eignet sich nicht für Vorbeugung von manischen und depressiven Episoden.

Quetiapin Wirkung

Die Wirkung von Quetiapin besteht in der Bindung im Gehirn an Dopaminrezeptoren ohne ihre Aktivierung und in der Blockade von Dopaminrezeptoren. Dadurch erfolgt eine Regulierung der Wirkung von Dopamin und ein Zurückholen der Patienten wieder in die Realität.

Quetiapin Dosierung und Einnahme

Quetiapin sollte 2-mal täglich, unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen werden.

Quetiapin Dosierung zur Behandlung von akuten und chronischen Psychosen, einschließlich Schizophrenie

Die tägliche Dosis für die ersten 4 Tage der Therapie beträgt 50 mg (am 1. Tag), 100 mg (am 2. Tage), 200 mg (am 3. Tage) und 300 mg (am 4. Tage).

Ab dem vierten Tag sollte die Dosis im Bereich zwischen 300 und 750 mg pro Tag liegen, je nach individuellen Bedürfnissen.

Quetiapin Dosierung zur Behandlung von manischen Episoden bei der bipolaren Störung

Quetiapin wird als adjuvante Therapie oder Monotherapie zur Stimmungsaufhellung angewendet.

Die tägliche Dosis innerhalb der ersten 4 Tage der Behandlung:

  • am ersten Tag: 100 mg;
  • am zweiten Tag: 200 mg;
  • am dritten Tag der Einnahme: 300 mg;
  • am vierten Tag: 400 mg

Bis zum 6. Tag der Behandlung kann die Tagesdosis auf 800 mg erhöht werden. Je nach klinischer Wirkung und individueller Verträglichkeit kann Quetiapin-Dosis zwischen 200 und 800 mg täglich variieren. Die wirksame Dosis beträgt in der Regel 400 bis 800 mg Quetiapin pro Tag.

Bei Schizophrenie beträgt die empfohlene tägliche Höchstdosis von Quetiapin 750 mg. Zur Behandlung der manischen Episoden bei bipolarer Störung sollten Sie nicht mehr als 800 mg pro Tag einnehmen.

Quetiapin Dosierung bei Leber- und / oder Nierenversagen und bei älteren Patienten

Die Anfangsdosis liegt bei 25 mg täglich. Die Dosis sollte um 25-50 mg erhöht werden, bis eine wirksame Dosis erreicht wird.

Quetiapin Nebenwirkungen

Bevor Sie Quetiapin kaufen und einnehmen, nehmen Sie mögliche Nebenwirkungen in Betracht.

  • Quetiapin Nebenwirkungen seitens des Herz-Kreislauf-Systems: Orthostase-Syndrom mit Schwindel, Ohnmacht, Tachykardie, Verlängerung des QT-Intervalls;
  • Quetiapin Nebenwirkungen seitens des Nervensystems: Erregung, Feindseligkeit, Schwindel, Schläfrigkeit, Kopfschmerzen, Asthenie, Depressionen, Angstzustände, Sitzunruhe, Zittern, Krämpfe, Parästhesien, malignes Neuroleptika-Syndrom;
  • Nebeneffekte seitens der Atemwege: Rhinitis und Pharyngitis;
  • Das Verdauungssystem reagiert auf Quetiapin in Form von Mundtrockenheit, Erbrechen, Übelkeit, Bauchschmerzen, Verstopfung oder Durchfall, erhöhter Aktivität von Leber-Transaminasen;
  • Quetiapin Nebenwirkungen seitens des blutbildenden Systems: Leukopenie, Neutropenie;
  • Nebeneffekte seitens der Nieren und Harnwege: Harnverhaltung;
  • seitens der Leber und der Gallenwege: Gelbsucht, Hepatitis;
  • unerwünschte Wirkungen seitens des Immunsystems: Überempfindlichkeitsreaktionen, aphylaktische Reaktionen;
  • Mögliche Nebeneffekte seitens des Fortpflanzungssystems: Priapismus, Galaktorrhoe;
  • Nebenwirkung seitens des Sehorgans ist verschwommenes Sehen;
  • Stoffwechselstörungen: Diabetes.

Quetiapin kann zu allergischen Reaktionen führen, die durch einen Hautausschlag und eine Eosinophilie gekennzeichnet sind.

Andere Nebenwirkungen von Quetiapin: Schmerzen im unteren Rücken, Brustschmerzen, Fieber, Gewichtszunahme (hauptsächlich in den ersten Behandlungswochen), Muskelschmerz, Hauttrockenheit, Sehstörungen.

Wann darf man nicht Quetiapin kaufen?

Eine Liste der Gegenanzeigen enthält:

  • Überempfindlichkeit gegen Inhaltsstoffe des Medikamentes;
  • Laktoseintoleranz;
  • Glukose-Galaktose-Malabsorption;
  • gleichzeitige Gabe mit CYP-Hemmern, einschließlich Antimykotika wie Azolderivate, Erythromycin, Clarithromycin, Nefazodon und HIV-Proteaseinhibitoren;
  • Psychosen;
  • ältere Patienten, die unter Demenz leiden.

In solchen Fällen darf man nicht Quetiapin kaufen.

Quetiapin kaufen und Interaktionen berücksichtigen

Durch eine gleichzeitige Einnahme mit CYP3A4-Inhibitoren wird der Plasmaspiegel von Quetiapin erhöht. Um dies zu vermeiden, sollte Quetiapin in niedrigeren Dosen eingesetzt werden.

Die gleichzeitige Verabreichung von Quetiapin mit Dibenzazepinen wie Carbamazepin kann zur Verringerung der Plasmakonzentration von Quetiapin führen.

Bei gleichzeitiger Gabe mit Phenytoin kommt es zum Anstieg der Quetiapin-Clearance.

Die Dosis von Quetiapin soll reduziert werden, wenn die Patienten Phenytoin oder Carbamazepin abgesetzt oder durch Natriumvalproat ersetzt haben.

Bei gleichzeitiger Einnahme von Quetiapin und Phenytoin, Barbituraten oder Rifampicin ist eine Erhöhung der Quetiapin-Dosis erforderlich.

Eine Kombination aus Thioridazin und Quetiapin führt zu einer Erhöhung der Clearance von Quetiapin.

Mit Vorsicht sollten die Patienten Quetiapin gleichzeitig mit starken CYP3A4-Hemmern wie Antimykotika der Azolgruppe und Makrolid-Antibiotika einnehmen.

Ethanol und Medikamente, die das Zentralnervensystem hemmen erhöhen das Risiko für Quetiapin-Nebenwirkungen.

Wie soll man richtig Quetiapin als Schlafmittel anwenden?

Wegen beruhigende und schlaffördernde Wirkung hat Quetiapin häufig einen Label-Off-Use. Als Schlafmittel wird Quetiapin in der Dosis von 25 mg eingenommen. Der Label-Off-Use hat aber mögliche Folge.

Ist eine Kombination mit Quetiapin und Alkohol erlaubt?

Da Quetiapin das ZNS wirkende Medikament ist, ist bei dem Alkoholkonsum und der Einnahme anderer zentral wirksamer Arzneimitteln ein Vorsicht geboten.

Darf man Quetiapin während der Schwangerschaft einnehmen?

Die Sicherheit und Wirksamkeit von Quetiapin bei schwangeren Frauen wurde nicht untersucht. Daher kann Quetiapin während der Schwangerschaft nur dann eingenommen werden, wenn der erwartete Nutzen das potenzielle Risiko rechtfertigt.

Das Stillen während der Einnahme von Quetiapin sollte gestoppt werden.

Möchten Sie Quetiapin kaufen? Bei uns können Sie dieses Medikaments mit einem Online-gestellten Rezept bestellen.

Quetiapin hat "gewirkt", verursachte aber unerfreuliche Nebenwirkungen.

Schreiben Sie eine Erfahrung

    Schlecht           Gut
Warenkorb anzeigen
Unsere Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Infos in der Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung.